Orgel Miki

Moin Moin im Alten Land


 Das Alte Land, Deutschlands größtes zusammenhängendes Obstanbaugebiet, liegt südwestlich von Hamburg, direkt an der Elbe.
 
Ende April/Anfang Mai zur Kirsch- und Apfelblüte verwandelt sich die Landschaft in einen weiß-rosa Traum, übers Jahr können Sie die leckeren Früchte am Baum wachsen sehen.

Ob zu Fuß oder per Rad, es gibt viel zu entdecken und zu genießen.

Traditioneller Fachwerkstil prägt die alten Bauerhäuser, Prunkpforten und die prächtigen Kirchen, mit separat stehenden Türmen, schmücken die Dörfer.

Zehn Kirchen erzählen von einer über 800 jährigen Geschichte des christlichen Glaubens im Alten Land.

In einigen befinden sich wahre Raritäten wie z.B. barocke Orgeln des Orgelbauers Arp Schnitger. Nicht umsonst spricht man hier vor Ort von einer Orgellandschaft.

 

 

Termine

Aktuelles aus den Kirchen im Alten Land

Kinderweihnachtszeit

Überraschung für die ganze Familie
Die Viertklässler aus Hollern-Twielenfleth haben im Konfirmandenunterricht einen Sonntags-Adventskalender vorbereitet. Zu sehen ist er an den Saalfenstern im Twielenflether Gemeindehaus (Hörne 19).
Schon ab dem 1. Advent ist dort die Geschichte von den „Stallmusikanten aus Bethlehem“ zu hören und zu sehen, wenn man einen Fußschalter betätigt. So können alle Familien jederzeit - an der frischen Luft und ohne Gedrängel - ein ganz besonderes Weihnachtsmärchen erleben. Jeden Sonntag gibt es ein Fenster mehr und Weihnachten noch eine Zugabe.
Viel Spaß beim Reisen nach Bethlehem wünscht „Reiseleiterin“ Elke Woyth.

Weil es auch keinen Krippenspielgottesdienst in der Marienkirche geben kann, treffen wir uns zu einen „Familiengottesdienst auf dem Hirtenfeld“ (14.30 Uhr Sportplatz an der Grundschule Hollern). Wer möchte, darf sich passend dazu verkleiden. Hirten sind warm angezogen, tragen dicke Stiefel und haben eine kleine Laterne dabei. Die ist sehr praktisch um das Friedenslicht aus Bethlehem mit nach Hause zu nehmen. Das Licht ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für Menschen, die eine Überraschung brauchen.

Adventssingen

An den Samstagabenden in der Adventszeit laden wir mit den Bläsern der Obere Lühe zu einem Adventssingen ein.
Unter freien Himmel, insofern es das Wetter und die Auflagen zulassen, wollen wir uns gemeinsam auf die Weihnachtszeit einstimmen.
Es gelten die üblichen Abstandsregeln.
Dauer jeweils 15 Minuten.

Samstag, 05. Dezember:
17.00 Uhr Seniorenheim Bergfried.
17.45 Uhr Grundschule Guderhandviertel.

Samstag, 12. Dezember:
17.00 Uhr Kindergarten Lüttje Racker.
17.45 Uhr Baumarkt Heitmann & Junge

Samstag, 19. Dezember:
17.00 Uhr Kindergarten Schatzinsel.
17.45 Uhr Mittelnkirchen Appelhoff, Ecke Wilkensweg

Weihnachten unter Corona

In der letzten Zeit hat uns wesentlich eine Frage beschäftigt: Können zur Weihnachtszeit die Gottesdienste stattfinden? Nun ist in diesem Monat für November der Lockdown verhängt worden. Doch wie wird es im Dezember sein?

Uns ist es wichtig der Gemeinde eine verlässliche Aussage zu geben. Daher haben wir in unseren Kirchenvorständen beschlossen, Heilig Abend nicht in den Kirchen zu feiern, sondern unter dem freien Sternenhimmel. Damit sind wir unabhängig von den Auflagen. Die Kirchen lassen nur eine kleine begrenzte Anzahl von Besuchern zu. Doch viele Gemeindeglieder möchten die Weihnachtsbotschaft hören und erleben. Zudem ist es uns erlaubt im Freien unsere schönen Weihnachtslieder zu singen. Wie einst die Hirten wollen wir uns daher am Heilig Abend draußen versammeln, etwa vor der Kirche oder auf besonderen Plätzen. Die Andacht feiern wir im Stehen, gerne aber kann man sich einen Klappstuhl mitbringen. Wenige Plätze werden wir für die Älteren freihalten. Natürlich ist es angesagt, sich warm und eventuell auch regenfest anzuziehen. Mag es draußen auch ungemütlich sein, umso schöner wird es dann, wenn man zuhause in die warme Stube kommt.

Auf das Krippenspiel in der Kirche werden wir ebenfalls verzichten müssen. Doch dafür bieten wir in manchen Orten eine Krippenwanderung an. Achten Sie auf gesonderte Ankündigungen in der Weihnachtszeit auf unserer Website. Auch für den Fall, dass sich wegen der Pandemie noch etwas ändern sollte.

Diverse Weihnachtsfeiern werden in diesem Jahr nicht stattfinden können. Daher laden wir schon in der Adventszeit zu verschiedenen Veranstaltungen ein, um uns auf das Fest einzustimmen. Neben unseren Gottesdiensten an den Adventssonntagen weisen wir auf unsere Adventsandachten hin. Für einen Moment heißt es dann in der Stille besinnlichen Worten und Klängen zu lauschen.

Um weihnachtliche Musik und Lieder geht es beim Adventssingen. An einem jeden Samstagabend sind an der Oberen Lühe die Bläser zu hören mit Liedern zum Mitsingen. So hoffen wir die Zeit zum Advent gut ausfüllen zu können, wenn auch sonst kaum etwas möglich ist.
Pastoren Uwe Junge und Olaf Prigge

Krippenwanderung

Schon auf dem Weg zur Kirche beginnt Weihnachten. Den Klang der Glocken hören. Den Duft von Kerzen spüren. Vielleicht den Engel begegnen, oder Maria und Joseph auf dem Weg zur Krippe? Oder man stelle sich vor, wie die drei Könige auf dem Deich entlangziehen.

In diesem Jahr wollen wir Heilig Abend das Krippenspiel daher einmal anders erleben. An markanten Punkten im Ort warten einzelne Szenen darauf entdeckt zu werden. Wir können Lieder singen und auf Worte lauschen. So kann man sich von Szene zu Szene die Weihnachtsgeschichte erwandern. Vor der Kirche kommen dann alle zusammen.

Die Krippenwanderung bieten wir an in Steinkirchen, Neuenkirchen und Mittelnkirchen. Sie eignet sich gut für Familien, auch Einzelne können gerne mit uns wandern. Beteiligen werden sich die Konfirmanden und Jugendliche, in Steinkirchen die Märchenbühne. Die genauen Zeiten und Wege werden noch bekanntgeben. Bitte beachten Sie die Ankündigungen auf der Webseite und in der Zeitung.
Pastor Olaf Prigge

Neujahrsempfänge 2021

Die Empfänge für das neue Jahr können aufgrund der Auflagen leider nicht stattfinden. Wir verweisen aber auf die Gottesdienste zum Jahresbeginn.

Erntedankfest auf dem Obsthof

Der Erntedankgottesdienst in Mittelnkirchen, fand in diesem Jahr auf dem Obsthof von Britta und Frank Stechmann statt.
Mit einem Dach übern Kopf und doch an der frischen Luft konnten wir bei angemessenem Abstand, in lockerer Atmosphäre, Pastor Prigge lauschen und sogar singen.

Vielen Dank für die kreativen, helfenden Hände beim Schmücken und Aufbauen.

750 Jahr Gottesdienst zum Reformationstag in Neunkirchen

Am Reformationstag haben wir in Neuenkirchen den 750. Geburtstag der Kirche gefeiert.

Die Gründung geht auf den Ritter Johann Schulte von Lühe aus Mittelnkirchen zurück. Das Dorf Neuenkirchen umfasste damals zwölf Höfe. Für den Ritter war es damals Grund genug dem Ort eine eigene Kirche zu stiften. Er selber übernahm das Patronatsrecht. Der erste Pfarrstelleninhaber ist namentlich bekannt als Priester Eckehard. Im gleichen Jahr wurde die Errichtung eines Klosters erwogen. Tatsächlich haben in Neuenkirchen auch eine Zeit lang Nonnen gelebt.

Einen solchen Geburtstag von 750 Jahren gibt es nicht alle Tage. Gerne hätten wir dieses Jubiläum mit einer Reihe von Veranstaltungen gefeiert, wäre uns nicht die Pandemie dazwischengekommen. Wenigstens der Reformationstag bot uns die Möglichkeit mit einer längeren Predigt an die Geschichte der Gemeinde zu erinnern.

In zwei Jahren werden wir den 700 Geburtstag der Kirche von Mittelnkirchen feiern. Im dem Zuge hoffen wir einiges nachholen zu können.

St. Matthias in Jork goes YouTube

Um auch in Zeiten von Corona Kontakt mit der Gemeinde zu halten, laden wir regelmäßig Andachten oder kleine Videos hoch.
 

Hier geht's zu unserem YouTube-Kanal