Grünendeich
Orgel Steinkirchen

Moin Moin im Alten Land


 Das Alte Land, Deutschlands größtes zusammenhängendes Obstanbaugebiet, liegt südwestlich von Hamburg, direkt an der Elbe.
 
Ende April/Anfang Mai zur Kirsch- und Apfelblüte verwandelt sich die Landschaft in einen weiß-rosa Traum, übers Jahr können Sie die leckeren Früchte am Baum wachsen sehen.

Ob zu Fuß oder per Rad, es gibt viel zu entdecken und zu genießen.

Traditioneller Fachwerkstil prägt die alten Bauerhäuser, Prunkpforten und die prächtigen Kirchen, mit separat stehenden Türmen, schmücken die Dörfer.

Zehn Kirchen erzählen von einer über 800 jährigen Geschichte des christlichen Glaubens im Alten Land.

In einigen befinden sich wahre Raritäten wie z.B. barocke Orgeln des Orgelbauers Arp Schnitger. Nicht umsonst spricht man hier vor Ort von einer Orgellandschaft.

 

 

Termine

Aktuelles aus den Kirchen im Alten Land

Abendständchen

Volkslieder zum Mitsingen – Melodien zum Lauschen.
Mit dem Posaunenchor Obere Lühe und Pastor Olaf Prigge

Mittwoch, 15. September um 17.30 Uhr Seniorenheim Bergfried
Montag, 20. September um 18.30 Uhr DRK Zentrum Windmüller
Freitag, 24. September um 18.30 Uhr Gartenland Steinkirchen (Ende Gartenstraße)
Freitag, 1. Oktober um 18.30 Uhr Grundschule Guderhandviertel

(Bei Regen wird das Ständchen nicht stattfinden)

Dank an Peter Schmorl

Der Mann hat Ausdauer: Fast ein Jahr lang hat Peter Schmorl (vorne) jeden Sonntag in den Gottesdiensten die Kirchenlieder und die Liturgie gesungen, weil Gemeindegesang verboten war, begleitet von Organistin Sonja Haack (rechts). Der Ehrenamtliche hat großes Engagement gezeigt und die Gemeinden erfreut. Pastor Uwe Junge und Kirchenvorsteher Jörg Oellrich sagten danke mit einem Präsentkorb.
Karin Lankuttis-Junge

Heinz Joachim Mohr - Neuer Vorsitzender der Altländer Kirchenstiftung

Die Altländer Kirchenstiftung hat einen neuen Vorsitzenden. Heinz Mohr aus Grünendeich löst Eckhard Lehnhausen ab, der seit der Gründung 2006 das Ehrenamt innehatte. Außerdem verteilte die Stiftung 10 000 Euro für Bauprojekte an den Kirchen.

Sechs historische Kirchen stehen in der Samtgemeinde Lühe mit den beiden Kirchengemeinden Hollern-Twielenfleth und Lühekirchen. Sie langfristig zu erhalten und „das Erbe der Vorfahren zu bewahren“, ist das Ziel der Stiftung. „Die Kirchengemeinden sind in der Finanzierung immer mehr auf sich selbst angewiesen“, sagt Eckhard Lehnhausen. Die Zuschüsse der Landeskirche zur Bauunterhaltung sind gekürzt worden und werden zukünftig noch geringer ausfallen. Der Kirchenvorsteher aus Hollern-Twielenfleth war dabei, als 2005 eine Gruppe unter anderem mit allen sechs Ortsbürgermeistern die Stiftung auf den Weg brachte. Ein Sparvorschlag des Kirchenkreises hatte alle aufgeschreckt. Fünf der sechs Kirchen sollten längerfristig aufgegeben und nur noch St.-Martini-et-Nicolai in Steinkirchen für das geistliche Leben genutzt werden.

Seitdem unterstützte die Stiftung die Kirchengemeinden bei vielen Baumaßnahmen und verteilte kürzlich 10 000 Euro, Einkünfte aus den vergangenen fünf Jahren. Davon fließen jeweils 2000 Euro in die neue Beleuchtung am Weg zur Twielenflether Kirche und die Außenbeleuchtung der Neuenkirchener Kirche sowie die Reparatur des Twielenflether und des Grünendeicher Kirchturmes. In Steinkirchen wird eine neue Lautsprecheranlage in der Kirche mit 1500 Euro und die Beleuchtung der Außenanlage mit 500 Euro bezuschusst.

Ausgegeben werden nur die Zinsen, die freilich früher höher waren. Die Stiftung habe etwa 250 000 Euro Kapital, sagt Lehnhausen. Trotz der niedrigen Zinsen lohne sich die unselbstständige Stiftung. Denn das Kirchenamt, das das Geld anlegt, habe einen großen gemeinsamen Topf und teilweise langfristige Verträge. Ein Teil der Einkünfte werde mittlerweile gebraucht, um die Kaufkraft des Kapitals zu erhalten. Als versierter Bankkaufmann bleibt Lehnhausen der Kirchenstiftung erhalten, gibt aber den Vorsitz ab und widmet sich neuen Ehrenämtern auf Kirchenkreisebene im Finanzausschuss und im Diakonieverband. Heinz Mohr will frischen Wind in die Organisation bringen. „Wir wollen zeigen, dass es uns gibt“, sagt der Grünendeicher. Mehr Präsens, mehr Zusammenarbeit mit dem Förderverein hat er sich vorgenommen. Der Förderverein mit dem Vorsitzenden Heinzfrieder Dürkes hat vor Corona regelmäßig Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

Heinz Mohr, erst seit drei Jahren im Kirchenvorstand, war bis vor kurzem als Servicetechniker für analytische Meßtechnik im Außendienst viel unterwegs. Jetzt als Rentner ist der 64-Jährige bereit, den Vorsitz der Altländer Kirchenstiftung zu übernehmen. Zweite Vorsitzende bleibt Lotte Schwander aus Hollern-Twielenfleth, die von Anfang an dabei ist.

Zum Vorstand gehören außer Heinz Mohr, Lotte Schwander und Eckhard Lehnhausen auch Heiner Schlichtmann aus Mittelnkirchen, Kirchenvorsteher Rolf Viebrock aus Hollern-Twielenfleth, die beiden Pastoren Olaf Prigge und Uwe Junge sowie Lühes Samtgemeindebürgermeister Michael Gosch.

Karin Lankuttis-Junge

zum Foto Heinz Mohr (rechts) ist zum neuen Vorsitzenden der Altländer Kirchenstiftung gewählt worden, Lotte Schwander und Eckhard Lehnhausen bleiben im Vorstand.

Unsere Konfirmation 2021

geschrieben von Zoe Mallok, Mittelnkirchen

Durch die Pandemie fielen in der vergangenen Zeit leider so manche Unternehmungen für uns jungen Leute aus, zum Glück nicht der Konfirmandenunterricht!
So konnten wir acht Konfirmanden am 10. Juli in Mittelnkirchen unsere Konfirmation feiern.
Während des feierlichen Orgelspiels, schritten wir Mädchen und Jungen mit unseren schönen Kleidern und Anzügen in die Kirche. Zum Glück ließ der Inzidenzwert zu, dass keine Maskenpflicht am Platz galt.
Die Segnung fand wegen Corona leider einzeln statt, es war uns aber erlaubt wieder mit Freude zu singen, während die Orgel und Trompeten spielten.
Vielen Dank an dieser Stelle an Pastor Prigge und den Kirchenvorstand, die uns unsere Konfirmation so angenehm und schön gestaltet haben.

Da die Konfirmandenfahrt nicht stattfinden konnte, wurde sich überlegt einen Ausflug nach Hamburg zu unternehmen.
Zusammen mit den Steinkirchener Konfirmanden fuhren wir am 17. Juli vom Lüheanleger rüber nach Schulau/Wedel. Von dort fuhren wir mit der S-Bahn zum berühmten Michel, dessen Krypta uns sehr beeindruckte.
Von der Aussichtsplattform hatten wir einen wunderschönen Ausblick über ganz Hamburg.
Anschließend besuchen wir noch weitere Kirchen und der Tag wurde fröhlich beendet.
Wir hatten viel Spaß.

Onlinegottesdienste

Sie haben unsere Online Ostergottesdienste letztes Jahr verpasst? 
Dann können Sie diese auch dieses Jahr nochmal anschauen und Ostern ein Stück nach Hause holen. 

Web-Andachten Lühekirchen

Hören Sie Matthias Neumann an der Arp Schnitger Orgel in Steinkirchen spielen

Im letztem Jahr war Matthias Neumann in Steinkirchen zu Besuch und machte Musikaufnahmen auf der Arp Schnitger Orgel. Hören Sie gerne rein und erleben SIe selbst den Klang der Orgel!

Hier geht es zu der Aufnahme weiter...

St. Matthias in Jork goes YouTube

Um auch in Zeiten von Corona Kontakt mit der Gemeinde zu halten, laden wir regelmäßig Andachten oder kleine Videos hoch.
 

Hier geht's zu unserem YouTube-Kanal