Unsere Pinnwand

Dank an Heitmann & Junge

Vor zwei Jahren ging in Mittelnkirchen das Licht aus! Und das direkt vor Weihnachten. Was war geschehen? Jemand hatte über Nacht die Beleuchtung der Kirche abgeklemmt. Die Lampen wurden gestohlen. Der Diebstahl war auch insofern ärgerlich, weil uns diese neue Beleuchtung zuvor erst gestiftet worden ist. Doch was tun? Inzwischen bot sich die Firma Heitmann & Junge an und spendete zwei neue Leuchter. Hier auf dem Bild sind zu sehen: Volker und Torsten Junge, sowie Pastor Olaf Prigge

Dank an die Hamburger Sparkasse

Da freute sich besonders Susanne Hauschildt! Seit langem fehlt es ihr an einem weiteren E-Piano. Das Alte wurde zu schwer, um es von Ort zu Ort tragen. Eigenes zur Chorprobe erschien Stephan Junge von der Filiale Finkenwerder um das neue Instrument zu übergeben. Wir danken herzlich!

Schnitger stimmt Steinkirchen - Uraufführung am Reformationstag

Spannend war es und still in der Kirche. Keiner konnte sich etwas darunter vorstellen: Schnitger stimmt Steinkirchen? Wie soll das klingen? Die Orgel begann mit dem Vorspiel. Ungewohnte Klänge. Dann setzte der Chor ein. Die ersten Stimmen: Ich singe gern im Schulchor hier im Alten Land. We sing´plattdütsch, dat gefallt uns´Herrn. Schon bald gingen die Klänge unter die Haut. Die unterschiedlichsten Themen kamen in dem Orgelchorwerk zu Gehör. Kurze Sätze nur. Sie wechselten ab nach dem Muster: Das stimmt mich froh. Das stimmt mich traurig. Doch was auch kam, die Zuhörer wurden laufend überrascht mit den Antworten. Endlich Pensionär, hieß es dort, wie auch mir ist unwohl bei schlechten Schulnoten. Die positive Entwicklung der Kinder und Jugendarbeit kam zur Sprache, die Situation der Flüchtlinge, die Gestaltung des Marktplatzes, hin bis zur Weite des Elbstroms, der Baumblüte und dem Engagement der Ehrenamtlichen. Nicht weniger abwechslungsreich zeigten sich auch die Melodien. Kunstvoll hatte der Komponist Reinhard Gundlach sie mit einander verknüpft. Klänge sowohl aus der Musikgeschichte als der Gegenwart waren zu hören. Manche fühlte sich an Soul oder Blues erinnert. Andere an die Klassik oder Volksmusik. Der Komponist zeigte sich als Meister unterschiedlicher Klangstile. Auch setzte er die Register der Orgel individuell ein, um die einzelnen Stimmen mit ihren Klangfarben zu untermalen. Da wurde Schnitger auf einmal überraschend modern! Susanne Hauschildt führte währenddessen den Chor sicher durch die einzelnen Klangpassagen. Seit Mai liefen die Proben auf Hochtouren. Verschiedenste Teilnehmer hatten sich zusammengefunden aus den beiden Kirchen Chören Lühekirchen und Hollern-Twielenfleth, den örtlichen Gesangvereinen und dem Spontichor der Kindergärten. Anfangs war es für sie alle nicht leicht, sich in dem ungewöhnlichen Musikstück zurechtzufinden. Doch bei der Uraufführung ging ihre Mühe auf. Der Funke sprang unmittelbar über. Vielleicht wurden manchen Hörer dabei auch deutlich, was es heißt, Schnitger stimmt Steinkirchen. Hier hat sich in der Tat eine Gemeinde wirklich offen gezeigt such musikalisch neu inspirieren zu lassen. Das berührt die Seele. Für uns alle ein unvergessliches Ereignis! Allen Teilnehmern sei daher auch an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt für die Mitwirkung an dem Orgelchorwerk.
                                                                                                                                                             Pastor Olaf Prigge

Küsterwechsel in Steinkirchen

Im Rahmen des Gottesdienstes in Steinkirchen am So., den 22. September wurde unsere langjährige Küsterin Gabriela Hüneburg aus ihrem Dienst entlassen. Nach über 22 Jahren in unserer Kirchengemeinde gab Sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge ihre Tätigkeit als Küsterin an  Ramona Karl-Latsch aus Steinkirchen ab. Zugleich wurde Frau Karl-Latsch von Herrn Pastor Prigge in ihr neues Amt  eingeführt.

Zu Gast war Prof. Dr. Eckart Otto mit dem ersten Teil seiner Predigtreihe ..Die Hoffnung auf eine zukünftige mit Gott versöhnte neue Welt in der Bibel vom Alten zum Neuen Testament, die sich mit der Hoffnung auf die Auferstehung auf ein Ewiges Leben verbindet ..

Am 13. Oktober folgt der zweite Teil seiner Predigtreihe, ebenfalls in Steinkirchen.

Die Feierlichkeiten haben wir draußen bei schönsten Spätsommerwetter mit einem gemütllichen Kirchenkaffee ausklingeln lassen.

Auf diesem Wege nochmals ein herzliches Dankeschön an Frau Hüneburg und wir wünschen ihr alles Gute für die Zukunft!
Zugleich freuen wir uns auf die bevorstehende Zusammenarbeit mit Frau Karl-Latsch und heißen sie herzlich Willkommen in ihrem neuen Amt!