A A A
Startseite Hollern-Twielenfleth Lühekirchen Jork Borstel Estebrügge

Kirchen im Alten Land

Hinweis

Sie benutzen Internet Explorer 6. Dieser Browser wird bald 10 Jahre alt und fällt deswegen durch Sicherheitslücken und Fehldarstellungen moderner Webseiten auf. Bitte aktualisieren Sie in Ihrem eigenen Interesse Ihren Browser.

Browserupdate herunterladen »

Druckversion

Friedhof

 
 

Küster + Friedhofswärter
Viktor Hergert
Grosse Seite 10
Tel.: 911 820
Handy: 0160 - 545 74 83
eMail: KG.Borstel@evlka.de

Friedhofssekretärin
Rita Entrop
Große Seite 16
Handy: 0170 - 65 78 376
Tel.: 313
Fax: 8096
eMail: KG.Borstel@evlka.de

 

Und so finden Sie unsere Kapelle...

 

Abschiedsraum in der Kapelle

Abschiedsraum in der Kapelle

 

Im Rahmen der Neugestaltung des Friedhofs haben wir auch den Abschiedsraum neu gestaltet. 

Der Raum erhält durch das Bild " Auf dem Weg zum Himmel"  des Künstlers Dr. Werner Kehl eine ganz besondere Atmosphäre. Je nach Anlass (Urnentrauerfeier oder Abschied am Sarg)  ist es im Raum zu verschieben. 

 

 


Baumgrabstätten auf dem Friedhof

Standard-Kommentar

Es geht weiter: 

Der Friedhof in Borstel hat sich der veränderten Friedhofskultur angepaßt und bietet eine neue Form der Bestattung an.
Auf der Grafik links sehen Sie die Anordnung und die Sortenvielfalt der Baumgrabstätten.
Ab 01.01.2013 ist es möglich, eine Bestattung von biologisch abbaubaren Urnen unter Bäumen durchzuführen.
 
Am 17. November starteten wir unter zahlreicher ehrenamtlicher Mitarbeit, eine Neuanpflanzung von 13 verschiedenen Bäumen, um mit Hilfe der bereits vorhandenen sehr alten Bäume, einen Wald-bzw. Parkcharakter zu erhalten.
Auf diese Weise wird nun auch das vorhandene Sarggemeinschaftsfeld in den Friedhof eingebunden und liegt nicht mehr abseits. 
Es wurde ein Weg und ein Platz zum Verweilen aus Kiefernrindenmulch angelegt. 
 
Die Spenden für die Bepflanzung, die Anschaffung  einer neuen Bank und für einen Holzengel haben uns sehr gefreut.
Vielen Dank.
Die positive Resonanz auf die Umsetzung der Baumgrabstätten in Borstel ist überwältigend. 
Wir haben den richtigen Schritt in die richtige Richtung gewagt!
 
 
 
 
"Tag des Friedhofs" in Borstel,
am Sonntag, den 21. April, bei strahlendem Sonnenschein ein voller Erfolg!
 

Auch wenn das Thema „Friedhof“ normalerweise eher in die traurige Novemberzeit passt, war der „Tag des Friedhofs“, bei strahlendem Sonnenschein und liebevoll gepflegten Grabstellen einen Sonntagsspaziergang wert.

Viele interessierte Menschen kamen zu einer Besichtigung der Kapelle, des neu gestalteten Abschiedsraumes und des Friedhofs mit seinen unterschiedlichen Bestattungsformen, z.B der neu angelegten Reihengrabstätten und Baumgrabstätten.

Eröffnet wurde der Tag von dem Vorsitzenden des Friedhofsausschusses Hans-Günther Wentzien. Er dankte den ehrenamtlichen Helfern und auch den vielen Spendern, die damit den Kauf der Bäume, einer Apfelbank, eines Holzengels ( Kunst mir der Motorsäge von Thomas Höter) u.v.m. ermöglichten. Die Sparkasse Stade-Altes Land spendete anlässlich ihre 175 igsten Geburtstages eine tolle Bank und den Kauf einiger Bäume für die Baumgrabstätten.

Im  Anschluß daran folgte eine Ansprache des Superintendenten Dr. Thomas Kück und ein kurzer Vortrag zum Wandel in der Bestattungskultur von Pastorin Anika Röling. Als Mitglied des Friedhofsausschusses dankte Klaus Dede den vielen Gemeindemitgliedern für den großen ehrenamtlichen Arbeitseinsatz, ohne den die Arbeiten nicht bezahlbar gewesen wären und erinnerte an Helmut Stoll, der einen großen Beitrag an allen Arbeiten rund um Kirche und Friedhof hatte. Er konnte diesen Tag leider nicht mehr erleben und ist bei den Baumgrabstätten, als einer der ersten bereits bestattet worden.

Im Anschluss daran erläuterte der Künstler Dr. Werner Kehl sein eigens für den neu gestalteten Abschiedsraum gemaltes Bild  “Auf dem Weg in den Himmel.”

Die stündlichen Friedhofsführungen waren sehr gut besucht. Die Besucher informierten sich über alle Bestattungsformen auf unserem Friedhof und formulierten viele ihrer interessanten Ideen.

Fazit des Tages: Es wurde viel getan und wir sind auf dem richtigen Weg. Die neuen Anregungen der Besucher werden geprüft, diskutiert und wenn möglich umgesetzt.

Denn es ist wichtig auf die veränderte Bestattungskultur einzugehen und die Wünsche der Menschen zu berücksichtigen.

Der Friedhof ist wieder im Gespräch und er gehört zum Leben der Menschen.

 
 

Neue Friedhofsordnung und Friedhofsgebührenordnung

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Nutzungsberechtigte,

der Kirchenvorstand hat zum 1.1.2016 eine neue Friedhofsordnung (FO) und Friedhofsgebührenordnung (FGO)

Sie sind kirchenaufsichtlich genehmigt, im Amtsblatt veröffentlicht.

Es haben sich die Gebühren verändert und es werden neue Bestattungsformen angeboten, wie z.B. Urnenwahlgrabstätten und ein neu ausgewiesenes Sarggemeinschaftsfeld.

Es tut sich viel auf unserem Friedhof, wir werden an dieser Stelle darüber berichten